Industrie 4.0 ist heute in aller Munde. Doch was bedeutet dieser Megatrend eigentlich für die industrielle Praxis? Wie verändern sich in der Zukunft Fertigungs- und Lieferkonzepte und welche Implikationen haben diese Veränderungen für den Einkauf? Diesen Fragen geht Prof. Dr. Bräkling mit seinem Vortrag am 30. März 2017 in der BME-Region Lahn-Dill auf den Grund. Basis dafür sind die aktuellen Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung. In einer kompakten Zusammenfassung wird zunächst veranschaulicht, was Industrie 4.0 in der Praxis bedeutet, wer die Treiber dieser Entwicklung sind und wie sich in diesem Kontext die Wertschöpfungsstrukturen weiter verändern. Aufbauend auf diesem Verständnis wird diskutiert, in welchen Bereichen, in welcher Intensität, in welcher Form und in welcher Geschwindigkeit sich daraus Anpassungserfordernisse für einen modernen Industrieeinkauf ergeben. Im Kern steht also die Frage, ob wir im Einkauf vor einer Revolution stehen oder ob wir uns bereits in einer sukzessiven Evolution befinden.


Informationen

Weiterempfehlen