Vertragsabschlüsse im Rahmen von Investitionsgütereinkäufen bedürfen einer besonderen Sorgfalt und Beachtung, damit der Einkäufer bei später auftretenden Schwierigkeiten in der Durchführung des Vertrages auf eine möglichst sichere vertragliche Grundlage zurückgreifen kann. Der Vortrag behandelt vertragliche Regelungen, die im Rahmen eines Investitionsgütereinkaufs nicht fehlen sollten.

Folgende Punkte werden in dem Vortrag von Frau Rechtsanwältin Angelika Schaeuffelen behandelt:

  • Findet für Anlageneinkaufsverträge Kauf- oder Werkvertragsrecht Anwendung?
  • Handelt es sich bei den vertraglichen Regelungen um AGB oder Individualvereinbarungen?
  • Förmliche Abnahme und ihre rechtlichen Wirkungen
  • Unverzügliche Untersuchung nach § 377 HGB
  • Nachträgliche technischen Abänderungen
  • Garantierte Eigenschaften
  • Vertragsstrafen
  • Ersatzteillieferung 
  • Vereinbarung von Sicherheiten

Informationen

Weiterempfehlen