IKEA Wetzlar wurde am 18. Mai 2017 von Einrichtungshauschef Detlef Boje als 52. Einrichtungshaus auf dem deutschen Markt in Wetzlar eröffnet. Die Investitionssumme für das Projekt betrug 50 Mio. Euro und insgesamt sind 170 neue Beschäftigungsverhältnisse entstanden. Die restlichen 80 erfahrenen Mitarbeiter stammen größtenteils aus den umliegenden Häusern Frankfurt Nieder-Eschbach, Hanau und Siegen.
Die Entscheidung für den Standort Wetzlar fiel, da mit einer 72.000 m² großen Industriebrache ein bereits versiegeltes Grundstück revitalisiert werden konnte. Der Standort ist außerdem gekennzeichnet durch seine gute Anbindung an die ÖPNV und seine zentrale, innenstandnahe Lage in Wetzlar.
Zu den Besonderheiten des Hauses zählen die eingeschossige, offene Bauweise und ein rund 1000 m² großer begrünter und zentral gelegener Innenhof, den es in Deutschland bisher nur in Wetzlar gibt. Direkt angrenzend an den Innenhof liegt das Kundenrestaurant, welches verschiedene Einkaufsflächen miteinander verbindet und damit Herz des Hauses bildet. Eine optimierte Wegführung schafft im kompletten Einrichtungshaus kurze Wege und Verbindungen zwischen den verschiedensten Bereichen. Alle Ausstellungsräume sind von außen her mit Tageslicht beleuchtet und auch die große Fensterfront Richtung Innenhof stellt eine weitere natürliche Lichtquelle dar. Der Schwedenshop befindet sich nicht wie üblich nach sondern vor der Kassenlinie und ein zentraler Planungsbereich bietet die Möglichkeit Kleiderschranksysteme (PAX), Küchensysteme (METOD) und Wohn-zimmersysteme (BESTA) an einem Ort gebündelt zu planen.
Nachhaltigkeit ist für IKEA ein enorm wichtiger Punkt, der nicht bei der Nutzung der Industriebrache als Grundstück aufhört, sondern sich weiterhin durchs Konzept zieht. Neben einem Elektro-PKW in der Firmen-Flotte, gibt es vier E-Tankstellen, die Kunden kostenlos nutzen können. In Sachen erneuerbare Energien stiftet eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Hauses Strom und eine Pellet-Heizung in Kombination mit einer Fußbodenheizung sorgt für die nötige Wärme und Kälte. Im gesamten Einrichtungshaus kommen ausschließlich LED-Leuchtmittel zum Einsatz.

Informationen

Weiterempfehlen